25.03.18 SpG Dittwar / Tauberbischofsheim : Heidelberger SC 0:1 (0:0)

Unerwartete Niederlage
SpG Dittwar/Tauberbischofsheim: Scheuermann, Gentner (50. Evis), Kuhn, L. Hartnagel, Behringer (50. Hock), Haas, Sobotta, Adolf, Schäffner, Schmitt

Einen gebrauchten Tag erwischte die Frauenfußballmannschaft der SpG Dittwar / Tauberbischofsheim im Spiel gegen den Tabellensechsten Heidelberger SC. Den besseren Start ins Spiel erwischte zwar die Heimelf, doch im weiteren Spielverlauf erspielten sie sich wenige zwingende Chancen und musste letztendlich die bittere Heimniederlage einstecken. Bereits in der 5. Spielminute wurde Johanna Kuhn schön freigespielt, scheiterte jedoch an der gut aufgelegten Gästetorhüterin und vergab damit eine beruhigende Führung. Im Anschluss verflachte die Partie, wobei Heidelberg die Räume eng machte und die Heimelf wenig Mittel fand gefährlich vor dem gegnerischen Tor aufzutauchen.

In der zweiten Spielhälfte versuchte die Göller Elf die Führung zu erzwingen, doch auch Heidelberg blieb mit ihrer körperbetonten Spielweise gefährlich. Pech hatte Mitte der zweiten Halbzeit Stürmerin Johanna Kuhn, als sie mit ihrem Distanzschuss am Aluminium scheiterte. Auch Spielführerin Jasmin Sobotta verfehlte die Führung knapp mit ihrem Kopfball nach Eckstoß von Pia Scheuermann. In diese Drangphase fiel in der 71. Spielminute das Tor zum 0:1 für Heidelberg. Ein Distanzschuss, den die gute Torspielerin zwar noch abwehren jedoch nicht festhalten konnte, staubte eine Gästespielerin ab, wobei die Heimelf sofort ein Foul reklamierte. Obwohl die Torhüterin am Ball gewesen sei, zählte das Tor. Wütende Angriffe der Heimelf folgten, doch der Ausgleich wollte nicht fallen. Als in der Schlussphase Abwehrchefin Pia Scheuermann  nach wiederholtem Foulspiel vom Platz musste, war die Niederlage der SpG besiegelt und man musste sich damit abfinden.

Im nächsten Auswärtsspiel am 08. April tritt nun der Tabellenzweite beim FC Dossenheim an.

WEITERE INFOS ZUM SPIEL