19.11.17 SG HD-Kirchheim : SpG Dittwar / Tauberbischofsheim 3:1 (1:0)

Tabellenführung an Verfolger HD-Kirchheim abgegeben
SpG Dittwar / Tauberbischofsheim: Schuchmann, Gentner, L. Hartnagel, Scheuermann, Haas, Sobotta, Schäffner, Kuhn, Hellinger (68. Hock) , Adolf (46. Cimander), Dörr

Im Spitzenspiel der Frauen Landesliga Rhein/Neckar-Odenwald unterlagen die Taubertälerinnen 3:1 beim Tabellenzweiten. Die Gästeelf erwischte einen denkbar schlechten Start ins Spiel. Beim Tor zum 1:0 in der zweiten Spielminute war man noch nicht richtig sortiert, als der Ball nach einem Distanzschuss unerwartet im Netz zappelte. Im weiteren Spielverlauf stabilisierte sich die Göller-Elf auf dem ungewohnten Kunstrasen und es entwickelte sich ein gutes Spiel. Mehrmals konnte sich die Heimtorhüterin auszeichnen. Während sie einen Torschuss von Johanna Kuhn in der 27. Minute noch selbst entschärfen konnte, rettete eine Abwehrspielerin nach einem Kopfball von Jasmin Sobotta auf der Linie, als die Torhüterin in der 41. Minute bereits geschlagen war. In der zweiten Spielhälfte drückte die Gästeelf auf den Ausgleich, hatte aber wenig zwingende Chancen. Überraschend gelang den Heidelbergerinnen in der 57. Minute das 2:0. Von der Sonne geblendet konnte Torhüterin Christina Schuchmann eine Bogenlampe nicht abwehren und hatte das Nachsehen. Wütend stemmte sich die SpG gegen die drohende Niederlage und ging fortan konsequenter in die Zweikämpfe. Doch weder ein Kopfball von Laura Hartnagel, noch ein Torabschluss von Verena Dörr brachte den Erfolg. In der 78. Minute vollendete dann Johanna Kuhn einen schönen Spielzug nach Ballgewinn im Mittelfeld und schob überlegt zum 2:1 ein. Mitten in die Schlussoffensive der Göller-Elf fiel in der 83. Minute die Entscheidung. Ein gut getretener Freistoß aus 20 Metern landete im Tordreieck. Durch diese Niederlage musste die SpG die Tabellenführung erstmals in dieser Saison am 10. Spieltag abgeben. Im nächsten Spiel am Sonntag, 26.11. um 13.00 Uhr gibt der Tabellenletzte SpG Dielheim/Horrenberg seine Visitenkarte in Dittwar ab.