08.10.17 TSV Tauberbischofsheim – TSV Strümpfelbrunn 2:3 (1:2)


Zuschauer: 125
Torfolge: 0:1, Dominic Schulz (2.), 0:2, Christoph Meier (24.), 1:2, Marcel Münch (35.), 2:2, Mario Greco (FE, 56.), 2:3, Bastian Guckenhan

Besondere Vorkommnisse: keine

TSV Tauberbischofsheim
31 Schreck, Timo TW
3 Burger, Michael
5 Höfling, Christian
6 Kircher, Philipp C
8 Lotter, Steffen
9 Gimbel, Marvin
15 Miller, Erwin
18 Münch, Marcel
19 Spinner, Marcel
20 Berberich, Andre
21 Greco, Mario

TSV Strümpfelbrunn
1 Haas, Nicolas TW,C
3 Schulz, Dennis
4 Weiß, Armin
5 Vogel, Maximilian
6 Gramlich, Matteo
15 Link, Dustin
17 Schulz, Dominic
18 Kuhn, Adrian
20 Meier, Christoph
23 Frank, Yannik
25 Hehl, Lucas

Schiedsrichter: Kevin Solert (Leimen)
Assistenten:
Simeon Gkontokos, Sven Mayer

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr. Bereits in der 2. Minute konnte Dominic Schulz nach schöner Vorarbeit über die linke Außenbahn zur 0:1 Führung einschieben. Der TSV Tauberbischofsheim war in der Anfangsphase völlig überfordert mit den schnellen Vorstößen der Gäste. Immer wieder wurden die Außenspieler mit Diagonalbällen freigespielt und es entstanden einige gefährliche Torchancen. In der 24. Minute war es dann Christoph Meier, der auf 0:2 für die Mannschaft des TSV Strümpfelbrunn erhöhen konnte. Erst nach dem erneuten Gegentor reagierte die Heimmannschaft. Die letzte viertel Stunde vor der Halbzeit gehörte ganz klar den Hausherren die nun wie verwandelt spielten und sich einige Torchancen erarbeiteten. Marcel Münch konnte in der 35. Minute mit einem Distanzschuss auf 1:2 verkürzen. Mit diesem Ergebnis ging es zur Halbzeit.

Nach der Pause war das Spiel zunächst ausgeglichen. Die Heimelf drängte auf den Ausgleich, doch die Gäste konnten die Führung noch verteidigen. In der 56. Minute entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß für die Heimelf. Mario Greco verwandelte den Strafstoß souverän zum 2:2. Tauberbischofsheim hatte das Spiel in der Folge besser im Griff und Marvin Gimbel hatte die Chance auf 3:2 zu erhöhen. Zur Überraschung aller, war es dann aber in der 66. Minute der TSV Strümpfelbrunn der wieder jubeln durfte. Nach einer Unachtsamkeit in der Defensive der Hausherren war Bastian Guckenhan zur Stelle und Köpfte zum 2:3. Zum Ende wurde das Spiel noch sehr hecktisch und der Schiedsrichter hatte Mühe das Spiel im Griff zu behalten. Am Ergebnis änderte sich bis zum Abpfiff nichts.

Weitere Infos zum Spiel.